St. Clemens HolteUnbefleckte Empfängnis Mariens LähdenSt. Johannes AhmsenSt. Martinus LahnSt. Antonius VinnenSt. Mariä-HimmelfahrtWachtum
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Juli - Dezember 2017


24.12.2017

Fröhliche Weihnachten !

Fröhliche Weihnachten

Die  Pfarreiengemeinschaft Miteinander wünscht allen Gemeindemitgliedern ein frohes Weihnachtsfest !

 

Das Foto zeigt die Weihnachtskrippe in Wachtum (Foto: Clemens Rolfes).


17.12.2017

Firmvorbereitung - Der 2. Schritt

Firmvorbereitung - Der 2. Schritt

Knapp 50 Firmlinge waren eingeladen zum 3. Friedens- und Versöhnungsfest der Firmlinge in der Pfarreiengemeinschaft Miteinander. Gastgebend war nach Lahn und Holte-Lastrup in diesem Jahr Wachtum.


Licht als Zeichen zur Versöhnung und des Friedens , aus diesem Grund hatten die 10 Katecheten, die Kirche unterschiedlichst ausgeleuchtet, um immer wieder andere Akzente zu setzen. Das Lied von Silbermond“ Krieger des Lichts“ machte den Anfang. Einprägend die Motette dazu, die mit „Seine Macht ist der Glaube“ schloss. Impulse, ergänzt um aufsteigende leuchtende Luftballons, der Schrifttext“ Ihr seid das Licht der Welt“ oder Lieder ließen besinnliche Stimmung aufkommen. Mit Querflötentönen zu „conquest of paradise“ zog schließlich das Friedenslicht ein. Das Friedenslicht aus Betlehem wurde erst kurz zuvor von den Pfadfindern aus Haselünne übergeben, so dass eine Lichterstaffette von seiner Entzündung in der Gebetsgrotte von Betlehem bis nach Wachtum gegeben war.


Mit entzündeten Kerzen lud Pater Baikim zum Abschluss zum Vater Unser und den Fürbitten ein. Nachdem das couragierte Eingreifen einer 15-jährigen Schülerin gegen Antisemitismus als ein Beispiel von einer Katechetin zitiert wurde, erinnerte Gemeindeassistentin Maria Thünemann noch einmal daran, dass zu seinen Worten zu stehen, gut sei, Gebete zu sprechen Hoffnung geben, couragierte Beispiele und Taten sich jedoch überzeugend dem Firmmotto: Abenteuer-Glauben-Leben. Frei-Will-ICH annähern oder einem Bild der Versöhnung und des Friedens wie Jesus als Friedensfürst es Weihnachten verkündet, schon recht nahe kommen.

 

Im 3. von 12 Schritten bis zur Firmung im Juni folgen nun Firmtage im Marstall Clemenswerth im Januar 2018.

Firmvorbereitung - Der 2. Schritt
Firmvorbereitung - Der 2. Schritt

09.12.2017

Jugendmesse in Lähden

Jugendmesse in Lähden

„Ich muss nur noch kurz die Welt retten …“
Es war ein großer Spaß mit einigen nachdenklichen Momenten bei der Jugendmesse am Samstag, den 09.12.2017 um 17.00 Uhr in der St. Marien Kirche Lähden. Diese wurde im Rahmen der Familienmessen an den vier Adventssamstagen in Lähden gehalten.

 

Das Thema, eingebettet in das diesjährige Adventsthema „Der Weihnachtsbaum-Symbole und Bedeutung“, sollten die Kugeln, mit denen der Baum zu Weihnachten geschmückt wird, sein. Viele Lähdener Jugendliche ließen sich motivieren und überlegten sich, woran sie denken, wenn sie an eine Kugel denken: Die Kugeln am Weihnachtsbaum erinnern uns an die Erde.

Alle waren sofort begeistert und machten sich Gedanken dazu. In kleinen Gruppen bereiteten sie einige Ideen und Lieder vor, die dann zusammengetragen zur diesjährigen Jugendmesse wurden: „Ich muss nur noch schnell die Welt retten …“ war das Thema.

 

Im Predigtgespräch ging es um einige aktuelle Themen die Erde betreffend und das Ergebnis dieser Runde war: Nur gemeinsam schaffen wir es, unsere Welt zu retten. Symbolisch wurde ein große Weltkugel mit Luft gefüllt durch die Kirche gereicht zu dem Lied: „We are the world“. Gemeinsam ließ sich die Erde ganz gut und sicher durch den Kirchraum tragen.

 

Vielen Dank an alle, die diese Messe möglich gemacht haben und vor allem an die vielen Jugendlichen, die gezeigt haben, dass es gemeinsam ganz gut geht. Der Familienmesskreis Lähden freut sich auf weitere Projekte mit den Jugendlichen und hofft auf tatkräftige jugendliche Unterstützung.

Jugendmesse in Lähden
Jugendmesse in Lähden

05.12.2017

Kommunionkinder packen Geschenke für Bedürftige

Text & Fotos:  Martin Reinholz  (NOZ Online)

Kommunionkinder packen Geschenke

Die Kommunionkinder der katholischen Kirchengemeinde Holte aus den Lähdener Ortsteilen Herßum, Holte und Lastrup haben Weihnachtsgeschenke gepackt, die Kindern von Kunden der Haselünner Tafel eine Woche vor Weihnachten übergeben werden.

 

Die Holter Kommunionkinder trafen sich am NP-Markt in Holte-Lastrup mit Gerd Schoon vom Vorstand der Haselünner Tafel, der die Geschenke abholte. Auch der Holter NP-Markt stiftete einige Gesellschaftsspiele als Geschenke.

 

Kommunionkinder packen Geschenke

Schoon berichtete den Kindern, dass etwa 600 Kunden aus dem Gebiet der Stadt Haselünne und der Samtgemeinde Herzlake die Haselünner Tafel aufsuchen. „Zu den Kunden zählen auch etwa 400 Kinder.“

Spielzeug und Süßigkeiten
In Haselünne ist die Tafel dienstags und donnerstags von 14 bis 15.30 Uhr geöffnet. Wer dort einkaufen möchte, benötigt eine entsprechende Berechtigung, die die Sozialämter der Städte und Gemeinden ausstellen. „In der Woche vor Weihnachten werden wir eure Geschenke an die Kinder weitergeben“, sicherte Gerd Schoon den Holter Kommunionkindern zu. Er dankte den Kindern und lud sie zu einem Besuch der Tafel in Haselünne ein.

 

Die pastorale Mitarbeiterin der Holter Pfarrgemeinde, Heike Preut, sagte, dass die Kinder gut erhaltenes Spielzeug und Süßigkeiten als Geschenke verpackt haben. Um eine optimale Zuordnung der Geschenke zu ermöglichen, wurde jedes Geschenk mit einer Info versehen, ob das Verpackte für ein Mädchen oder einen Jungen geeignet ist – und für welches Lebensjahr. Gemeinsam mit Heike Preut bereitet Julia Krasniqi die Holter Kinder auf die Erstkommunion im nächsten Jahr vor.


03.12.2017

Adventskonzert in Wachtum

Text:    Clemens Rolfes

Fotos:   Bernd Benten

Adventskonzert in Wachtum

Zu einem gemeinsamen Adventskonzert hatten der Kirchenchor, der Musikverein, das Jugendorchester und der Kinderchor in die Wachtumer Mariä Himmelfahrt Kirche am Nachmittag des 1. Advent eingeladen. Unter der Leitung von Annette Bagge und Sandra Moormann trug der Kinderchor Weihnachtslieder wie "Advent, Advent, Advent" und "Bald ist Weihnachten" vor.


Es folgte der Musikverein Wachtum mit "Christmas Variations", "Tochter Zion", dem Medley "Happy Christmas" und "Advents-Fantasien" unter der Leitung von Maria Deters. Der Kirchenchor Wachtum unter der Leitung von Elisabeth Elbers trug "Sankt Niclas war ein Seemann", "Weißer Winterwald", "Es ist eine Zeit angekommen ... denn es ist Weihnachten" vor.

Kirchenchor Wachtum geleitet von Elisabeth Elbers

Das Jugendorchester Wachtum (Leitung Yvonne Freerksen) spielte Weihnachtsmelodien wie "When you believe", "Happy Xmas", "Rudolph, the Red-Noses Reindeer". Auch das Publikum der voll besetzten Kirche wurde zum Mitsingen aufgefordert: "Macht hoch die Tür", "Engel auf den Feldern singen".

 

Den Abschluss bildete ein gemeinsam vorgetragenes Stück "Spirit of Christmas", für den die Akteure ganz besonderen Beifall ernteten. Ein toller Nachmittag in vorweihnachtlicher Stimmung. Im Anschluss wurde auf dem Schulhof Glühwein und Punsch gereicht.

 

Bilder von diesem Adventskonzert gibt es im zugehörigen Fotoalbum (oder auch einfach auf das Bild hierunter klicken).

Adventskonzert in Wachtum

22.11.2017

Präventionsveranstaltung

Präventionsveranstaltung
Präventionsveranstaltung

Prävention von sexualisierter Gewalt in Gemeinden“ - unter diesem Leitgedanken fand am Dienstagabend eine Fortbildung für Engagierte in unserer Pfarreiengemeinschaft im Jugendheim in Lähden statt.

Präventionsveranstaltung

Gut 40 Personen waren der Einladung gefolgt und hörten aufmerksam den Vortrag von Herrn Mecklenfeld. Der Präventionsbeauftragte des Bistums Osnabrück stellte in sensiblen und dennoch deutlichen Worten Gefahrenpunkte dar und riet insbesondere in Verdachtsmomenten zur Besonnenheit.

Präventionsveranstaltung

Zum Ende der Veranstaltung bedankte sich Gemeindeassistentin Maria Thünemann bei Herrn Mecklenfeld für den informativen Abend und überreichte ihm ein kleines Präsent.


11.11.2017

Martinsumzug in Wachtum

Martinsumzug in Wachtum

Nach einer kurzen Andacht in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt mit einem Rollenspiel zu St. Martin machten die Kinder sich auf den Weg, um singend Licht in die einzelnen Häuser zu tragen. Dabei baten sie um eine Spende für die Kinderarbeit in Uganda.

 

Über einen Betrag von 1.219,53 € freute sich dann Bernhard Rickermann von der BeLu-Ugandahilfe und bedankte sich herzlich bei allen Spendern.


04.11.2017

Zweiter Katechesetag der Erstkommunionkinder

Katechesetag der Erstkommunionkinder

Am Samstag, 4. November 2017 trafen sich 44 Erstkommunionkinder aus unserer Pfarreiengemeinschaft mit einem Elternteil in Holte zum 2. Katechesetag, der unter dem Motto „Versöhnung“ stand.

 

Gemeinsam mit ihren Eltern erfuhren die Kinder einiges über Zachäus, über die hellen und dunklen Seiten im Menschen und hörten Geschichten, die sie auf die Erstbeichte vorbereiteten. In der zwischenzeitlichen Pause durften alle gemeinsam im liebevoll hergerichteten Pfarrheim leckere Kuchen essen. Herzlichen Dank noch einmal an die Holter Eltern für das tolle Engagement.

Den Abschluss des Tages bildete der gemeinsame Weggottesdienst in der St. Clemens-Kirche zu Holte.

 

Bilder dazu gibt es im zugehörigen Fotoalbum (oder auch einfach auf das Bild hierunter klicken).

Zweiter Katechesetag der Erstkommunionkinder

29.10.2017

Vorstellungsgottesdienste der Kommunionkinder

Vorstellungsgottesdienste Kommunionkinder

„Gotteskinder sind Königskinder“

Unter diesem Motto stellten sich die Kommunionkinder in den Gemeinden Vinnen, Lahn, Holte, Ahmsen und Lähden vom 21. bis zum 29.10.2017 vor. Nach dem Evangelium berichteten die Kinder, was sie machen würden, wenn sie Könige wären. Unterschiedlichste Dinge kamen da zum Vorschein, wie „nie mehr duschen“ oder „so viel Geld drucken, wie jeder braucht“ oder „nur noch rosa Klopapier haben“. Letztlich waren sich aber alle Kinder einig, dass wir alle Kinder Gottes sind, die als Königskinder zur Nachfolge Jesu berufen sind.

 

Bilder dazu gibt es im zugehörigen Fotoalbum (oder auch einfach auf das Bild hierunter klicken).

Vorstellungsgottesdienste der Kommunionkinder

27.10.2017

10 Jahre Pfarreiengemeinschaft Miteinander

10 Jahre Pfarreiengemeinschaft Miteinander

Am 3. Oktober 2007 wurde im Beisein des damaligen Dechanten Alfons Thörner auf der Waldbühne Ahmsen mit einer Heiligen Messe die Pfarreiengemeinschaft Miteinander gegründet. Aus den Gemeinden St. Johannes Ahmsen, St. Clemens Holte-Lastrup, St. Martinus Lahn, St. Marien Lähden, St. Antonius Vinnen und Mariä Himmelfahrt Wachtum kamen jetzt Gemeindemitglieder und hauptamtliche Mitarbeiter zusammen, um dankbar Rückblick zu halten.


Pfarrer Bleise begrüßte besonders die ehemaligen Mitarbeiter Frau Fischer (jetzt Meppen), Pater Dominic (jetzt Flachsmeer) und Pater Wulf (Maristenkloster Meppen). Mitglieder der verschiedenen Pfarrgemeinderäte stellten die Jahresmottos der vergangenen zehn Jahre in Bildern und Texten vor – insbesondere Günter Schermann und Christoph Deters hatten eine Vielzahl an Bildern zusammengestellt, die auch in der anschließenden Begegnung vorgeführt wurden.

10 Jahre Pfarreiengemeinschaft Miteinander

Das derzeitige Pastoralhauptamtliche Team trug auch ein selbstgetextetes Lied vor, nach der Melodie von Leonard Cohen "Halleluja".

Den Text dazu findet man hier.

NOZ-Online berichtete am 22.11.2017 darüber:   "Pfarreiengemeinschaft Miteinander feiert runden Gründungstag"

 

... und Bilder dazu gibt es im zugehörigen Fotoalbum (oder auch einfach auf das Bild hierunter klicken).

10 Jahre Pfarreiengemeinschaft Miteinander

27.10.2017

100 Jahre kfd Holte-Lastrup-Herßum

100 Jahre kfd Holte-Lastrup-Herßum

Dieses Jubiläum wurde am Freitag, 27.10.2017 ab 17.00 Uhr groß gefeiert. Knapp 200 Frauen waren der Einladung gefolgt und nahmen an der festlichen Messe in der St. Clemens-Kirche in Holte teil. Nach dem feierlichen Einzug begrüßte die kfd-Vorsitzende Leni Lübken alle Gäste und lud den Zelebranten Pfarrer Bleise ein, das neue kfd-Kreuz sowie die neue kfd-Kerze zu weihen. Musikalisch unterstützt wurde die Messe durch den kfd-eigenen Projekt-Chor.

 

Im Anschluss an das Evangelium berichteten die kfd-Frauen über die Hürden, die es in den letzten 100 Jahren für die Frauen gegeben hatte, dies wurde bildreich durch Schuhe dargestellt. Angefangen mit Holzschuhen, über Arbeitsschuhe, Turnschuhe und Tanzschuhe bis hin zu Hausschuhen und Schuhen, die zwar schick aussehen, jedoch unbequem sind. Nach dem Schlusssegen dankte Leni Lübken allen Beteiligten und lud die Gottesdienstbesucher zum gemütlichen Beisammensein in die Gaststätte am Markt ein.


Nach zahlreichen Glückwünschen sorgte dort die Motivationstrainerin Ingeborg Pflicht mit ihrem Vortrag „Optimismus ist Pflicht“ für eine gelöste Stimmung. Optimisten wandeln auf den Wolken und die Pessimisten unter ihnen, die Wolke sei aber dieselbe. Durch eine positive Grundeinstellung könne der Alltag und das Leben positiv bereichert werden. Das solle man auch möglichst oft an seinen Mitmenschen ausprobieren – zum Ausprobieren lud sie dann auch gleich die Frauen ein, jede durfte einmal die Nachbarin loben. Was natürlich gleich für gute Laune sorgte.

 

NOZ-Online berichtete über das kfd-Jubiläum noch am 24.11.2017:   "100 Jahre Engagement - Frauengemeinschaft Holte-Lastrup-Herßum feiert"

Gleichfalls am 27.11.2017 auch über den Vortrag der Motivationstrainerin"Die Pflicht ruft ..." - Persönlichkeitstrainerin referiert in Holte über positives Denken"  

 

Bilder zu diesem Jubiläum gibt es auch im zugehörigen Fotoalbum zu sehen (oder auch einfach auf das Bild hierunter klicken).

100 Jahre kfd Holte-Lastrup-Herßum

15.10.2017

Pfarreiengemeinschaft Miteinander gedenkt 100 Jahre Fatima

Text & Fotos:  Martin Reinholz  (NOZ Online)

Rosenkranz-Luftballon_2017-1

Aus Anlass des 100. Jahrestages der Erscheinungen in Fatima in Portugal gestaltete die Pfarreiengemeinschaft Miteinander eine Novenne mit einer Abschlussandacht.

 

Eine Woche lang wurde vor den Heiligen Messen in den Pfarrgemeinden Ahmsen, Holte-Lastrup, Lähden, Lahn, Vinnen und Wachtum der Rosenkranz gebetet. Im Anschluss an eine Abschlussandacht in der Holter Pfarrkirche stellten die Gemeindemitglieder mit Pfarrer Andreas Bleise einen aus mit Helium gefüllten Luftballons gebildeten Rosenkranz her, der gen Himmel geschickt wurde.

Rosenkranz-Luftballon_2017-2

Gemeinsam verknüpften die Gemeindemitglieder mit Pfarrer Andreas Bleise Luftballons zu einen überdimensionalen Rosenkranz.

Pfarrer i. R. Johannes Olliges gab Informationen zum Thema Fatima und die Marienerscheinungen. Fatima ist ein bedeutender Wallfahrtsort der katholischen Kirche, der vor allem von Kranken aufgesucht wird, die auf eine wundersame Heilung ihrer Krankheit hoffen.

 

Am 13. Mai 1917 erschien den drei Hirtenkindern Lucia dos Santos und den Geschwistern Jacinta und Francisco Marto auf einem Feld die Jungfrau Maria. Diese forderte die Kinder auf, an jedem 13. des Monats wieder zu kommen. Die Kinder vereinbarten zunächst Stillschweigen über das Geschehene. Nachdem Jacinta das Schweigen gebrochen hatte, kamen immer mehr Menschen zu den Erscheinungen. Am 13. Oktober 1917 sahen Tausende Schaulustige ein Sonnenwunder. Die Sonne, die einer Silberscheibe ähnelte, soll sich wie ein Feuerrad gedreht haben.

Im Verlauf der Erscheinungen erhielten die Kinder die „Drei Geheimnisse von Fatima“, die nach und nach veröffentlicht wurden. Im Mai 1930 wurden die Erscheinungen seitens der Kirche für glaubwürdig erklärt und Fatima wuchs über die Jahrzehnte zu dem heutigen Wallfahrtsort heran.

 

„Die Botschaft von Fatima ist heute nach wie vor hochaktuell“, meinte Pfarrer i. R. Johannes Olliges bei einer Zusammenkunft der Gläubigen im Holter Pfarrheim. Olliges, der zuletzt als Geistlicher in Bösel aktiv war, erläuterte den Zuhörern die einzelnen Zusammenhänge der Erscheinungen in Portugal.

 

Bilder zu dieser Gedenkfeier gibt es im zugehörigen Fotoalbum zu sehen (oder auch einfach auf das Bild hierunter klicken).

Gedenken 100 Jahre Fatima

28.09.2017

Jubiläum in Holter Kindergarten - Marlies Wessendorf seit 40 Jahren dabei

Kindergarten-Jubiläum

Seit 40 Jahren arbeitet die Erzieherin Marlies Wessendorf im Kindergarten Holte. Viele Kinder und auch Eltern hat sie während dieser langen Zeit betreuen dürfen.

 

Als Vertreter des Trägers, der katholischen Pfarrgemeinde Holte, dankte Pastor Bleise der verdienten Mitarbeiterin für die geleistete Arbeit mit einem Blumenstrauß. Ein buntes Fotobuch mit Erinnerungen der vergangenen Jahre wurde von den Eltern ihrer Gruppe überreicht.

 

Für die Mitarbeiter gratulierte die Leiterin, Anita Feltmann. Sie führte an, dass während der 40 Jahre viele Veränderungen wie bauliche Erweiterungen, konzeptionelle Veränderungen, Weiterentwicklungen im Bereich der frühkindlichen Pädagogik, strukturelle Veränderungen und vieles mehr auf sie zukamen. Frau Wessendorf habe sich immer mit viel Engagement den neuen Herausforderungen gestellt.

Bericht Herzlaker Knirps

Bericht im Herzlaker Knirps

(Ausgabe 366, Oktober 2017)


22.09.2017

Erstkommunion 2018 - erster Katechesetag

Katechesetag

ERSTKOMMUNION 2018 - Der Startschuss ist gefallen!
Am Freitag, 22.09.2017 fand der 1. Katechesetag für die Erstkommunionkinder aus Holte, Lahn, Ahmsen, Lähden und Vinnen in Lahn statt. Gestartet wurde mit dem Mottobild zum Thema „Gotteskinder sind Königskinder“. Das Bild, auf dem alle Erstkommunionkinder unserer Pfarreiengemeinschaft zu sehen sind, soll übrigens eine Krone darstellen. Dafür, dass wir versucht haben 52 Kinder unterzubringen, ist es uns, wie ich meine, ganz gut gelungen.


Anschließend ging es dann inhaltlich weiter. Unsere neuen Erstkommunionkinder erfuhren an einer Station etwas über die Taufe als Eingangssakrament und die Elemente der Taufe. An einer anderen Station ging es um den Zusammenhalt untereinander, der anhand eines Spinnennetzes deutlich wurde sowie um die Bedeutung des Erstkommunionmottos „Gotteskinder sind Königskinder“. Bei der dritten Station drehte sich schließlich alles um den Lebensweg von Jesus. Hier erfuhren die Kinder von den Katecheten welche wichtigen Eckdaten es in Leben unseres Königs gab. Außerdem gab es noch eine Station, an der die Gruppenkerzen gestaltet wurden und es gab viele leckere Kuchen, die liebevoll von den Lahner Eltern vorbereitet worden waren. Hierfür nochmals herzlichen Dank!


Am Ende dieses Katechesetages fand dann der gemeinsame Weggottesdienst zusammen mit den Eltern der Kinder in der St. Martinus-Kirche in Lahn statt. Als Thema griffen wir nochmals die Taufe auf und luden die Kommunionkinder zur Tauferneuerungsfeier ein, in der sie ihren Glauben an Jesus Christus unseren König bezeugen durften.


Gut gelaunt hieß es dann Abschied nehmen. Doch die Frage vieler Kinder: „Wann treffen wir uns endlich wieder?“ beantworten wir natürlich gerne: Am 04. November ist unser zweiter Katechesetag – dann in Holte.
Im Namen des Vorbereitungsteams – Heike Preut

 

Bilder dazu gibt es im zugehörigen Fotoalbum (oder auch einfach auf das Bild hierunter klicken).
Katechesetag

09.09.2017 Dekanatspastoralkonferenz der Pfarrgemeinderäte und Hauptamtlichen in Werpeloh

Text:   Heike Preut

Dekanatspastoralkonferenz

Am Samstag 09.09.2017 drehte sich in Werpeloh alles um „Kirche der Beteiligung“. Genauer unter die Lupe genommen wurden Themen wie Charismenorientierung, das Wort Gottes und die Nachfolge Jesu.

 

Innerhalb der eigenen Pfarreiengemeinschaft stellte sich dann die Frage, was bereits gut in den Gemeinden vor Ort läuft und wo noch Handlungsbedarf sein könnte.

Dekanatspastoralkonferenz
Dekanatspastoralkonferenz

01.09.2017

"It´s Flambo-Time" - Messdienertag in Ahmsen

Text:  Maria Thünemann

Foto:   Christoph Deters

Messdienertag-Ahmsen_2017

Bei angenehmen Temperaturen und ohne Regen startete am Freitag 1. September 2017 um 17 Uhr der 5. Messdienertag der Pfarreiengemeinschaft Miteinander in Verantwortung des Pfarrgemeinderates Ahmsen und der Gemeindeassistentin Maria Thünemann. Hierzu hatten sich 85 Messdiener/innen zwischen 9 und 14 Jahren angemeldet. Die größten Gruppen stellten mit jeweils 20 Teilnehmern Vinnen, Lahn und Lähden gefolgt von Wachtum, Holte-Lastrup und Ahmsen.


Der Begrüßung und einem kurzen Input Quiz zu Flambo-Elementen vor Ort in der Ahmsener Kirche folgte draußen ein Empfang mit Flambotails. Toll dekoriert boten Sonja Siemer und Christa Lüken stilvolle Dankeschön-Cocktails den Messdienern an, bevor es in Ortsgruppen zu ca. 10 Kindern auf Cachesuche ging. Hierbei galt es, auf dem Weg zur Waldbühne 6 Cache-Dosen zu entdecken, die ausgestattet mit Stempeln ein Rätsel zu allen 6 Kirchtürmen unserer Pfarreiengemeinschaft darstellten. Ca. drei Teams schafften diese anspruchsvolle Aufgabe ganz korrekt.


Angekommen auf der Waldbühne hielt Sebastian Lau eine Bratwurst bereit, auf die sich gerne gestürzt wurde. Schließlich ging es in den Ortsgruppenteams weiter zu 8 Stationsspielen, die von Ahmsener Jugendlichen und dem Pfarrgemeinderat betreut wurden. So wurden an der Station mit Michaela Sandmann und ihren Helferinnen Kerzen gestaltet und daraus Flambos für dem Flambogottesdienst gebaut. Danke an dieser Stelle auch den Wachsspenden aus der gesamten Pfarreiengemeinschaft im Vorfeld!

 

Auf ein MITEINANDER des Teams kam es an beim Spiel Flammernwerfer und beim Teamkran. Besonderen Spaß hatten die Gruppen beim Flambo-Quiz mit Christoph Deters oder bei dem Gang über das Flammenmeer, mittels einer Slakeline. Viel gelacht wurde auch beim Flambokegeln. Flammen alias Flaschen mussten mit einer mit Tennisbällen gefüllten Kinderstrumpfhose, die auf dem Kopf aufgezogen wurde, umgekegelt werden. Des weiteren gab es noch die Flamboschleuder, wo kleine Raketen ihr Ziel treffen mussten oder zu Musik wurde der Flambo-Limbo mit einer Kerze in der Hand getanzt, was u.a. Marita Hackmann und Team begleitete.

 

An dieser Stelle ein Riesendankeschön an die meist jugendlichen Helfer/innen an den Stationen, aber auch den Spontanhelfern der Waldbühne, ohne sie hätte der Pfarrgemeinderat diesen tollen Tag auf dem imposanten Gelände der Waldbühne nicht durchführen können. Eigentlich war um 20 Uhr, als die Flambo-Messe startet, schon die Luft raus. Dennoch tat es gut, noch einmal zur Ruhe zu kommen und dankbar festzustellen, welch Potential unsere Messdiener in den Gemeinden doch sind. Eindrucksvolll fand zum Beispiel mit den selbst erstellten Flambos eine Evangelien-Prozession über das Gelände statt.


„Egal, ob als Leuchtturm, Kerze oder Glühwürmchen, jeder gibt auf seine Weise sein Licht, welches auf die Strahlkraft Jesus Christus beruht, weiter,“ fasste Gemeindeassistentin Maria Thünemann einen Gedanken der Messe noch einmal zusammen. Vor dem Segen wurde noch einmal die große. Flamme „Pater Baikim“ gelöscht, wie das gelangt, dass wissen nur die, die dabei waren.
Ein langer Tag ging zuende, vielleicht lief nicht alles ganz so wie geplant, erste Lichter gingen aus, es wurde kälter, so manche/r Messdiener/in trauerte seiner abgebrannten Flambokerze nach. Was bleibt, sind hoffentlich schöne Erinnerungen an die „Flambozeit“ der Messdiener/innen 2017 in Ahmsen.
Wir sehen uns 2019 in Vinnen?! Oder bei der Dankeschönfahrt 2018?

 

Wir sagen Dankeschön Euch Messdiener/innen für Euren treuen Dienst !

 

Einen Bericht dazu („It’s Flambo-Time“ - Pfarreiengemeinschaft feiert Messdienertag in Lähden-Ahmsen) gab es auch auf NOZ-Online am 07.09.2017.

Bilder dazu gibt es im zugehörigen Fotoalbum zu sehen (oder auch einfach auf das Bild hierunter klicken).

Messdienertag Ahmsen

20.08.2017

Mariä Himmelfahrtsmesse in Sögel

Himmelfahrtsmesse Sögel

An der Mariä-Himmelfahrtsmesse in Sögel nahmen in diesem Jahr auch zahlreiche Pilger, Bannerabordnungen und Kommunionkinder aus unserer Pfarreiengemeinschaft teil.

Nach anfänglichen dunklen Wolken hatte Petrus dann auch ein Einsehen und es blieb bis auf einige Tropfen trocken, so dass die Messe mit Weihbischof Wübbe wie gewohnt stattfinden konnte.

 

Bilder dazu gibt es im zugehörigen Fotoalbum (oder auch einfach auf das Bild hierunter klicken).

Mariä-Himmelfahrtsmesse Sögel 2017

15.08.2017

Abschied Elisabeth Riedemann als Küsterin in Vinnen

Foto:  Martin Reinholz

Abschied Elisabeth Riedemann

In einem feierlichen Gottesdienst wurde Elisabeth Riedemann als Küsterin der St. Antonius Kirchengemeinde in Vinnen verabschiedet.

 

Dazu gab es einen Bericht "Voll und ganz für Kirchengemeinde gelebt" in der Ausgabe der Münsterländischen Tageszeitung vom 15.08.2017.