St. Clemens HolteUnbefleckte Empfängnis Mariens LähdenSt. Johannes AhmsenSt. Martinus LahnSt. Antonius VinnenSt. Mariä-HimmelfahrtWachtum
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

2013


22.09.2013

Großes Pfarrfest in Wachtum nach elfjähriger Pause

(Pressebericht, Münsterländische Tageszeitung)

Großes-Pfarrfest-Wachtum_22-09-2013

Nach einer elfjährigen Pause feierte die katholische Kirchengemeinde St.-Mariä-Himmelfahrt Wachtum jetzt wieder ein großes Pfarrfest. Mit Unterstützung fast aller Vereine, Gruppen und Organisationen des Ortes ist es gelungen, ein unterhaltsames Programm auf die Beine zu stellen.
Als einzige Kirchengemeinde im Stadtgebiet Löningen gehört Wachtum zum Bistum Osnabrück. Zusammen mit den Kirchengemeinden Holte-Lastrup, Lähden, Lahn und Vinnen (alle Emsland) bildet sie die Pfarreiengemeinschaft „Miteinander“.


Zuletzt hatten die Wachtumer ihr Pfarrfest 2002 gefeiert. Wegen mehrerer großer Veranstaltungen der Kirchengemeinde in den vergangenen Jahren verzichteten die Verantwortlichen danach auf eine weitere Ausrichtung – bis zu diesem Jahr.


Nun konnten Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand unter anderem auf die Mitwirkung der Landjugend, Eltern-Kind-Gruppe, Frauengemeinschaft und des Familienmesskreises bauen. Eingeleitet wurde das Gemeinschaftsfest der Wachtumer in der Kirche St.-Mariä-Himmelfahrt mit einem von Pfarrer Andreas Bleise zelebrierten Gottesdienst, der musikalisch vom Kirchenchor gestaltet wurde und unter dem Motto „Heute bauen wir die Kirche auf“ stand.

 

Danach ging es im Dorfgemeinschaftshaus weiter, wo Regina Breer, Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, alle Gäste willkommen hieß. Aufgebaut waren zahlreiche Stände, von der Bastelecke bis hin zum Flohmarkt. Zur Unterhaltung trugen auch die Grundschule und der FC Wachtum mit Tänzen und einem Musical bei. Attraktive Sachpreise gab es bei einer Tombola zu gewinnen. Viel Zulauf erhielt das Schweinschätzen. Die Kaffeetafel mit vielen gespendeten, selbst gebackenen Kuchen fand ebenfalls großen Anklang.


Der Erlös des Pfarrfestes ist bestimmt für die Neugestaltung des Kirchenaltarraumes.

 

Viele Bilder von diesem Pfarrfest gibt es auch im zugehörigen Fotoalbum zu sehen !


07.09.2013

Messdienertag der Pfarreiengemeinschaft Miteinander

 

Der Messdienertag der Pfarreiengemeinschaft fand am 07. September 2013 in St. Clemens, Holte-Lastrup statt. Es kamen 72 Messdiener.

Messdienertag-Pg-Miteinander_07-09-2013

11.08.2013

Pfarrfest in Lahn

11.08.2013-Pfarrfest_in_Lahn16

Am Sonntag ,den 11. August 2013 haben wir unser Pfarrfest gefeiert. Wir begannen unser Fest mit der heiligen Messe.

Dass wir aus der Quelle - unserer Gemeinschaft und unserem Miteinander - schöpfen, beweisen uns die neuen Lektorinnen Maike Benten, Christin Flint, Marita Fortwengel und Julia Heller. Die vier neuen Lektorinnen wurden im Gottesdienst vorgestellt. Die Gemeinde bedankte sich mit einem kräftigen Applaus für die Bereitschaft der jungen Lektorinnen zukünftig in der Gemeinde mitzuwirken.


Als äußeres Zeichen für unser Jahresthema haben wir vor der Kirche einen neuen Brunnen errichtet. Diesen neuen Brunnen hat Pastor Bleise nach der Messe gesegnet. Kaffee, Kuchen, Bier und Bratwurst wurden rund um das Martinushaus angeboten – Eis und Waffeln auf dem Kirchplatz. Für Groß und Klein, wurde von allen Vereinen und Gruppen unserer Kirchengemeinde ein vielfältiges Spiel- und Aktionsangebot und eine große Tombola auf die Beine gestellt. Für alle war etwas dabei und wir durften bei strahlendem Sonnenschein, ein schönes Pfarrfest feiern.

 

An dieser Stelle bedanken wir vom Pfarrgemeinderat St. Martinus uns bei allen Beteiligten, Gruppen und Vereinen die uns unterstützten und dazu beigetragen haben, dass wir in einer tollen Gemeinschaft ein wunderbares Fest feiern konnten.

DANKESCHÖN!

 

Viele Bilder von diesem Pfarrfest gibt es auch im zugehörigen Fotoalbum zu sehen !


05.07.2013

Pfarreiengemeinschaft Ferienlager in Belecke/Warstein

Pfarreiengemeinschaft Ferienlager 2013

Das Ferienlager der Pfarreien Ahmsen, Vinnen, Lahn und Wachtum fand vom 28. Juni bis 05. Juli 2013 in Belecke/Sauerland statt. Übernachtet wurde in einer Schützenhalle.


05.07.2013

Gemeinsame Tage in Tirol - Land in den Bergen

Text & Foto:  Clemens Rolfes

Pg-Miteinander Tirol-Reise 2013

Vom 29. Juni bis 05. Juli 2013 führte eine Reise der Pfarreiengemeinschaft Miteinander in das Tiroler Land nach Österreich. Unter organisatorischer Leitung von Hildegard Tholen und geistlicher Begleitung von Pater Dr. Alois Greiler erlebten die 49 Gemeindemitglieder gemeinsame Tage im Land in den Bergen.

 

Nach der Anreise mit der Fa. Hülsmann Reisen über Würzburg wurde am Abend das Hotel Plankenhof in Pill erreicht. Von dort aus wurden die Sehenswürdigkeiten Tirols und Umgebung erkundet. Am ersten Tag standen die beeindruckenden Kristallwelten von Swarowski auf dem Programm. Das österreichische Glaskunstunternehmen, das sich zum Weltmarktführer für geschliffenes Kristallglas entwickelte, zeigt die Faszination und Magie des Kristalls. Anschließend standen eine Schifffahrt auf dem Achensee, dem größten See Tirols, und ein Besuch im Heimatmuseum Achental, dem Sixenhof, auf dem Programm. Am Abend wurde ein Gottesdienst in der Kirche von Pill gefeiert.

 

Am nächsten Tag konnten bei herrlichem Sonnenschein die Krimmler Wasserfälle, die höchsten Wasserfälle Österreichs, besichtigt werden. Die außergewöhnliche Fallhöhe von insgesamt 385 m ergibt sich aus der geologischen Entstehung dieser Gebirgsregion und teilt sich in den oberen, mittleren und unteren Achenfall mit Höhen von 145 m, 100 m und 140 m. Ein Zwischenstopp wurde in der international bekannten Stadt Kitzbühel eingelegt, einer der bedeutendsten Wintersportorte Österreichs.

 

Der Dienstag begann mit einer Führung im Kloster Stift Stams. Die Zisterzienserabtei Stams im Inntal hat eine prächtige Barockkirche und einen schönen Festsaal mit zahlreichen Malereien. Beeindruckend war die in den Fußboden des Hauptschiffes der Stiftskirche versenkte Fürstengrüfte und das so genannte Österreichische Grab. Danach stand eine Stadtbesichtigung Innsbrucks auf dem Programm mit Führung durch die Hofkirche. Interessant war, dass ein Großteil der Innenkirche als Grabmal Kaiser Maximilians I. ausgebaut war, umringt von 28 überlebensgroßen Bronzefiguren. Zuvor wurde auch die Jesuitenkirche besucht, in dessen Krypta Karl Rahner als einer der bedeutendsten Theologen des 20. Jahrhunderts beigesetzt wurde.

Natürlich wurde auch das „Goldene Dachl“ in der Innenstadt von Innsbruck besichtigt. Der Tag wurde mit einer interessanten Brennereibesichtigung im Plankenhof/Pill beendet. Der eine oder andere nahm einen hauseigenen Obstler als „Souvenir“ mit.

 

Am Mittwoch führte die Rundreise zum Chiemsee (auch bayrisches Meer genannt) mit Schiffsfahrten zu den beiden Inseln im See, der Herreninsel und der Fraueninsel. Der Unterschied der beiden Inseln kann nicht größer sein. Während sich auf der Herreninsel das Prunkschloss des „Märchenkönigs“ Ludwig II. befindet, das dem Schloss von Versailles nachempfunden ist, prägt den Charakter von Frauenchiemsee das Kloster Frauenwörth, ein Wallfahrtsort für die Selige Irmengard, die Schutzpatronin des Chiemgaus. Beide Inseln beeindruckten auf ihre Weise.

Natürlich darf ein Tiroler Abend nicht fehlen, der von Tiroler Volksmusik und Trachtentänzen stimmungsvoll begleitet wurde.

 

Der letzte Tag im Alpenland führte zum „Wilden Kaiser“ einer Gebirgsgruppe der nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen. Mit der Hartkaiserbahn ging es auf 1520 m hinauf. Leider war die Sicht durch die Wetterlage etwas getrübt. Die Landschaft und der Park auf der Hochbergstation machten die Fahrt jedoch lohnenswert. Ein Zwischenstopp ergab sich am Walchsee bei herrlichem Wetter. Danach führt die Fahrt nach Kufstein, wo sich eine Gelegenheit zum Shoppen in der kleinen Stadt bot. Zum Abschluss des Tages stand eine Heilige Messe im Wallfahrtsort Mariastein auf dem Programm. Die Kirche im Turm ist über 150 Stufen erreichbar. Der auf einem Felsen stehende Wohnturm (42 m) aus dem 14. Jahrhundert wurde nach einem Marienwunder im 18. Jahrhundert zum Wallfahrtsort.

 

Am Freitag starteten wir die Rückreise und kehrten am Abend wieder in das Emsland mit vielen guten Erinnerungen an Tirol zurück.


28.04.2013

Reise zum Partnerexerzitienhaus in Simbabwe

Simbabwe-Reise 2013

Frau Johanna Merkt, Leiterin des Exerzitienhauses Ahmsen, hat vom 24.03. bis 04.04.2013 eine Reise zum Partnerexerzitienhaus in Simbabwe unternommen.

Hier ihr Reisebericht dazu:

Hätte mir jemand noch vor einem Jahr gesagt: „Bald wirst Du in Afrika eine Deiner intensivsten Erfahrungen machen“, ich hätte dem nicht geglaubt. Afrika, ein mir unbekannter Kontinent; die Kulturen so fremd; nie hat es mich bisher dahin gezogen. Dabei zeichnet mich durchaus Reiselust aus; mein Rucksack und ich, wir haben schon viel gesehen. Aber Afrika? Nein, Afrika überließ ich gern den anderen.


Und nun das. Es fällt mir schwer, meine Erfahrungen annähernd ins Wort zu bringen. Am besten beginne ich damit zu berichten, wie die Reise überhaupt zustande gekommen ist – und warum:

Grund ist die geplante Partnerschaft mit dem Retreat Centre in Harare. Chipo Chagweda, GCLerin und Leiterin des Silveira House (= das zum Zentrum gehörende Exerzitienhaus) war im Oktober 2012 in Ahmsen – und bei vielen GCLerInnen quer durch die ganze bundesdeutsche Republik. Und nun der Gegenbesuch. Ähnlich strukturiert wie Chipos Aufenthalt hier, so sind auch unsere Tage. Uns: das sind Inge Höpfl und ich. Inge habe ich überhaupt Vieles zu verdanken. Sie pflegt den Kontakt der GCL-Gemeinschaft Deutschland mit der GCL-Gemeinschaft Simbabwe seit einigen Jahren. Für sie ist es schon die dritte Reise dorthin.

 

Aber zurück zur Struktur unseres Aufenthalts: Wir beginnen in der Karwoche mit 6-tägigen Einzelexerzitien, gemeinsam mit Christen aus Simbabwe. Nach den Exerzitien werden wir dann in drei Tagen 2000 km von Nordwest nach Südost (grob gesagt) durch das schöne Land gefahren. Unmöglich, alles zu erzählen.

(hier den gesamten Reisebericht lesen)

 

Fotos von dieser Reise findet man im zugehörigen Fotoalbum: Reise zum Partnerexerzitienhaus in Simbabwe