St. Clemens HolteUnbefleckte Empfängnis Mariens LähdenSt. Johannes AhmsenSt. Martinus LahnSt. Antonius VinnenSt. Mariä-HimmelfahrtWachtum
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Januar - Juni 2017


10.05.2017

Pater Arun Junes Alphonse in Lähden eingeführt

Text & Fotos:  Martin Reinholz

Pater-AJ-Alphonse_2017-1

Nur sechs Wochen nach der Verabschiedung von Pater Davis Kalookaran aus der Pfarreiengemeinschaft Miteinander, zu der die Pfarrgemeinden Ahmsen, Holte-Lastrup, Lähden, Lahn, Vinnen und Wachtum gehören, konnten die Gläubigen seinen Nachfolger Pater Arun Junes Alphonse in ihrer Mitte begrüßen.

 

Mit einem feierlichen Gottesdienst in der Wachtumer Maria Himmelfahrtskirche wurde der neue Seelsorger willkommen geheißen. Der Wachtumer Kirchenchor intonierte unter der Leitung von Elisabeth Elbers den britischen Hymnus „Klänge der Freude“, Bannerabordnungen der einzelnen kirchlichen Gruppen aus Wachtum zogen voran, als Pater Arun mit Pfarrer Andreas Bleise, Pater Baikim und Pater Vijay aus Börger und zahlreichen Messdienern in die Wachtumer Pfarrkirche einzog.


Sechswöchige Vakanz

Der Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Miteinander, Andreas Bleise, dankte dem indischen Franziskanerorden und dem Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode, dass „nach nur sechswöchiger Vakanz “ ein neuer Seelsorger in der Pfarreiengemeinschaft tätig sein kann. Bleise überreichte Pater Arun zur Begrüßung ein „Erste-Hilfe-Set“, einen Regenponcho und eine Liste mit Kontaktdaten der Fahrdienstkoordinatoren innerhalb der Pfarreiengemeinschaft, da Pater Arun zurzeit noch keinen Führerschein hat. Die theoretische Fahrprüfung habe er aber schon bestanden, verriet Bleise unter dem Beifall der Gläubigen.


„Glücklich über den Beruf des Priesters“

Pater Arun zeigte sich in seiner Predigt von der Begrüßung sehr beeindruckt. „Ich bin glücklich über den Beruf des Priesters“, gestand er den Gläubigen. Er wolle sich in der Pfarreiengemeinschaft einbringen, um den Menschen zu dienen. Dabei sei ihm der Franziskanerpater Daniel aus Indien ein Vorbild, der sich – ohne nach Gegenleistung zu fragen und nach manch einer Enttäuschung – immer wieder für die Armen eingesetzt habe.

Pater-AJ-Alphonse_2017-2

Bannerabordnungen der kirchlichen Vereine begleiteten den feierliche Einzug in die Wachtumer Pfarrkirche.

Ein herzliches Willkommen im Namen der Pfarrgemeinderäte in der Pfarreiengemeinschaft Miteinander überbrachte die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Wachtum, Melanie Clausing. Sie bot dem Geistlichen jegliche Unterstützung an.


Enge Zusammenarbeit

Im Namen der kommunalen Gemeinden und der Stadt Löningen wünschte Bürgermeister Marcus Willen Pater Arun eine „herzliche Aufnahme und einen guten Start“. Willen bekräftigte die im Emsland und dem Cloppenburger Land gute und enge Zusammenarbeit zwischen der katholischen Kirche und den Kommunen. Er machte dies an den Beispielen der Kinderbetreuung, dem Unterhalt von Krankenhäusern und Friedhöfen und – in der jüngsten Zeit – am Beispiel der Flüchtlingshilfe deutlich. „Kirche ist ein wesentlicher Grundpfeiler in der Gesellschaft“, sagte Willen. Zudem hätten christliche Werte auch die Verfassung des Staates maßgeblich beeinflusst.


2006 zum Priester geweiht

Im Dorfgemeinschaftshaus des etwa 900 Einwohner zählenden Ortes Wachtum empfing der Musikverein Wachtum unter der Leitung von Maria Deters den neuen Seelsorger und die Gottesdienstbesucher. Hier kam es auch zu ersten Kontakten zwischen den Gläubigen, Vertretern der kirchlichen Gruppen und Vereinen und den hauptamtlichen Mitarbeitern mit ihrem „neuen Kollegen“.

 

Pater Arun Junes Alphonse wurde im Juni 1978 geboren und stammt aus dem indischen Bundesstaat Tamil Nadu (Südwestindien). 2006 wurde er zum Priester geweiht und hat in verschiedenen Aufgaben als Priester in Gemeinden und in Flüchtlingshilfswerken gearbeitet. Dieses war auch das wissenschaftliche Gebiet seines Aufbaustudiums an der philosophischen Fakultät der Universität Löwen in Belgien.


07.03.2017

Indischer Pater verlässt Lähdener Pfarreiengemeinschaft

Pater Davis

Nach fast dreijähriger Tätigkeit in der Pfarreiengemeinschaft Miteinander, zu der die katholischen Pfarrgemeinden Ahmsen, Holte-Lastrup, Lähden, Lahn, Vinnen und Wachtum gehören, geht der Franziskanerpater Davis Kalookaran Ofm zurück in seine Heimat Indien.

 

In der NOZ erschien ein ausführlicher Artikel mit Bildern dazu von Martin Reinholz. Dieser kann hier nachgelesen werden.


01.03.2017

Mit Jesus auf dem Weg nach Ostern

Text:  Heike Preut

Weg nach Ostern

MIT JESUS AUF DEM WEG NACH OSTERN

So lautet das Fasten-Motto des Lahner Kindergartens. Gestartet wurde direkt am heutigen Aschermittwoch.

 

Die Kinder und Erzieherinnen versammelten sich in der Turnhalle zu einer kleinen Andacht mit Pater Davis und Heike Preut, in deren Verlauf Luftschlangen verbrannt wurden und die Kinder einen Weg mit sechs Kerzen und einem Kreuz legten. Anschließend wurde natürlich auch das Aschekreuz ausgeteilt.

 

 

 

 

Aschermittwoch_1
Aschermittwoch_2

Ganz herzlich verabschiedeten die Kinder sich zum Schluss von Pater Davis, der in zwei Wochen zurück nach Indien gehen wird.


25.02.2017

Auf dem Weg zur Firmung

Weg zur Firmung 1

Am 25. Februar 2017 von 13 bis 18 Uhr trafen sich 62 Jugendliche der Pfarreiengemeinschaft Miteinander, die auf dem Weg zur Firmung sind, zum Credosamstag. Start und Abschluss war in der Lahner Kirche. Eine wichtige Rolle spielte dabei ein Video mit der Frage: „ Wo bist Du?“

 

Auch Gedanken von Lea-Celine aus Wachtum zum Thema: „Gott nahe zu sein ist mein Glück und Glücks-Bringer sein für andere“ bereicherten den Tag, an dem sich die Ortsgruppen auf den Weg machten, an verschiedenen Stationen Gott, oder Spuren von ihm, zu suchen.

 

Weg zur Firmung 2

Im Rahmen der Firmvorbereitung ging es im 5. Schritt um das Credo (griech. übersetzt: Ich glaube).

Das kürzeste Glaubensbekenntnis ist das Kreuzzeichen. Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.
Einen Credosamstag lang galt es nun Spuren Gottes zu finden. Vom dreieinen Gott, hatten die Katecheten an diesem regnerischen Tag im Lahner Matinushaus den Schwerpunkt „Gott-Vater“ ausgewählt.


18.02.2017

Katechesetag Nummer 5

 

Katechesetag 5

Zu Beginn des Samstagvormittags begrüßte die pastorale Mitarbeiterin Heike Preut alle Kinder aus Holte, Lahn, Lähden und Vinnen, die diesmal mit ihren Paten und/oder Großeltern gekommen waren. Bereits bei der Begrüßung ging es schon darum gut aufzupassen, denn sie beinhaltete direkt einige Stichworte, die für die Kirchenrally in der St. Antonius-Kirche Vinnen wichtig waren.


Im Anschluss teilten sich dann die Gruppen, wie an den anderen Katechesetagen auch, ortsweise auf und durchliefen wieder eine Art Staffellauf. Besonders große „Ahhh-“ und „Ohh-Rufe“ gab es bei der Station, bei der es um den GOTTESDIENSTABLAUF ging – mit Hilfe der Erwachsenen galt es, den Ablauf einer Heiligen Messe in die richtige Reihenfolge zu bringen.

Wie sich herausstellte, war das jedoch gar nicht so einfach und das selbst für alteingesessene Kirchgänger. Da fielen nicht oft Worte wie „Ach is dat so, erst kump dat Gloria und dann dat Tagesgebet ? Ik bün doch jede Wäke in de Misse, dat is mi gornich upfalen.“

… Schön, dass wir auch euch etwas beibringen konnten…


Eine weitere Station bildete dann das ROSENKRANZ-BASTELN. Gemeinsam mit ihren Paten/Großeltern fertigte jedes Kind einen Rosenkranz an. Hier war Fingerspitzengefühl gefragt, galt es doch die ganzen „Vaterunser-“ und „Gegrüßet seist du Maria“-Perlen auf das Band zu bekommen. Geschafft haben es letztlich aber alle, so dass im anschließenden Weggottesdienst dann auch gleich die Rosenkränze gesegnet werden konnten.


Die letzte Station war dann die KIRCHENRALLY in der St. Antonius-Kirche in Vinnen. Es wurden jeweils zwei Teams gebildet, die gegeneinander antraten – Kinder gegen Erwachsene. Zu beantworten waren Fragen zum „Ewigen Licht“, zum „Barmherzigen Vater“, aber auch Fragen wie „Wie viele Kinder passen in eine Kirchenbank?“ Oder „Wie viele Türen muss ich öffnen, um in die Sakristei zu kommen?“ Am Ende des Katechesetages wurde dann auch der Sieger der Rally gekürt – es waren die KOMMUNIONKINDER aus VINNEN. Preise gab es selbstverständlich für alle.


Natürlich durfte auch eine PAUSE mit leckeren Schnittchen sowie Kaffee und Kuchen nicht fehlen. An dieser Stelle nochmals ein riesiges DANKESCHÖN an alle Eltern, die so viele Kuchen und Brote gezaubert haben.

WIRKLICH TOLL DANKE!

 

Gestärkt ging es um kurz nach 12 Uhr zum abschließenden Weggottesdienst. Nach der Segnung der Rosenkränze durch Pater Baikim beteten alle gemeinsam einen „Kinderrosenkranz“, d.h. den freudenreichen Rosenkranz in gekürzter Fassung. Passend zu den jeweiligen „Gesätzen“ wurden die entsprechenden Bibelstellen von Stefanie Niehaus vorgelesen.

 

So ging dann auch der vorletzte Katechesetag um kurz vor 13 Uhr zu Ende. Unser nächster Tag findet am 25. März 2017 mit abschließendem gemeinsamen Abendmahl in Holte statt.

 

Weitere Bilder von diesem Katechesetag gibt es hier.


08.02.2017  Baufällarbeiten bei der Kirche in Holte-Lastrup

 

Eine Überprüfung des Baumbestandes auf dem Kirchplatz von St. Clemens Holte durch das Forstamt Weser-Ems führte zu dem Ergebnis, dass einige Bäume die Verkehrssicherheit gefährden. Der Kirchenvorstand beschloss daraufhin, die stark geschädigten Bäume auf der Nordseite der Kirche zu fällen bzw. bei allen anderen Bäumen das Tot- und Trockenholz herauszuschneiden. Eine Neuanpflanzung ist geplant.

Baumfaellarbeiten_1
Baumfaellarbeiten_2

28.01.2017

Vorbereitungen - Firmwochenende

 

Firmwochenende_1

27 Firmlinge aus Lahn, Wachtum, Vinnen und Ahmsen machten sich am letzten Januarwochenende auf nach Sögel in den Marstall Clemenswerth. Mit einem Gottesdienst mit Pater Baikim, gestaltet nur durch (Wunder-)Kerzen zum Firmmotto "Gott, nahe zu sein ist mein Glück … Und Glücks-Bringer sein für andere", gab den Auftakt am Freitag.

 

Intensive inhaltliche und spielerische Treffs verbunden mit kurzen Nächten, machten ein in vieler Hinsicht gelungenes Wochenende aus. Als Katecheten waren dabei Lea und Steffi sowie Hannah und Anne, die Heimvorteil hatte, da sie im Marstall gerade ein FSJ macht.

 

„Die Teamer des Marstalls (dieses Mal: Tim, Toni und Christin) machten die Sache wie immer komplett“, freute sich Gemeindeassistentin Maria Thünemann.


Firmwochenende_2

Firmwochenende 4. bis 6. Januar 2017 in der

Jugendbildungsstätte Sögel

 

34 Firmlinge aus den Kirchengemeinden Lähden und Holte-Lastrup waren unterwegs in die Jugendbildungsstätte in Sögel, um sich, die anderen, den Glauben und das Glück kennenzulernen, denn das Firmmotto 2017 lautet: Gott nahe zu sein ist mein Glück. Und Glücks-Bringer sein für andere.

 

Als Katecheten waren Kerstin und Marina, Moni und Wiebke sowie Gemeindeassistentin Maria Thünemann und Pater Baikim dabei. Trotz des wenigen Schlafs kam es zu richtig guten Ergebnissen !!!


13.01.2017

Katechesetag der Kommunionkinder

Text:  Heike Preut

Katechesetag Kommunionkinder

VERSÖHNUNG – Das war das Oberthema des 4. Katechesetages der Erstkommunionkinder am Freitag, 13. Januar 2017 in Wachtum. Anhand von biblischen Erzählungen, wie „ZACHÄUS“ und „DER BARMHERZIGE VATER“ wurde den Kindern aus Vinnen, Lähden, Holte und Lahn nahegebracht, was Versöhnung heißen kann und wie man wieder mit Gott ins Reine kommen kann.

 

In der Kirche lernten die Kinder dann auch gleich ganz konkret mit Pater Davis, wie eine Beichte abläuft und welche Unterschiede es zwischen "Verletzende Gedanken“, "Verletzende Taten“ und "Verletzende Worte“ gibt.

 

Damit das Thema auch zu Hause weiter im Blick ist, wurden gemeinsam mit den Katecheten Spiegel gestaltet, die jeden Abend zur Reflexion einladen.

Katechesetag_1

Große Begeisterung lösten diesmal natürlich auch die Pausenzeiten aus, die im Schnee verbracht werden konnten.

Katechesetag der Kommunionkinder_2
Katechesetag der Kommunionkinder_4

Beim abschließenden Weggottesdienst um 18.30 Uhr, zu dem wieder die Eltern der Kommunionkinder, aber auch einige Großeltern gekommen waren, ging dann buchstäblich einiges zu „Bruch“. Dank sehr kreativer Lösungsansätze der Kinder, endete aber auch dieser Weggottesdienst ganz im Zeichen der „VERSÖHNUNG“.

 

Dieser Katechesetag diente zur Vorbereitung auf das „Sakrament der Versöhnung“ bzw. ERSTBEICHTE


06.01.2017

Sternsingeraktion 2017

Text:  Heike Preut

Sternsinger 2017 Ahmsen

Auch wenn es schon ein paar Tage her ist, hier noch ein tolles Foto von unseren Sternsingern aus Ahmsen.

Allen Sternsingern und allen Beteiligten aus unserer Pfarreiengemeinschaft, die die Sternsinger-Aktion unterstützt haben,
ein „Herzliches Dankeschön.